ORF: 9/11 Mysteries – Die Zerstörung des WTC

06. September 2007

Der Film wirft einen kritischen Blick auf die offizielle Darstellung der Ereignisse vom 11. September 2001. Regisseurin Sophia Smallstorm belegt ihre Untersuchungen über die tatsächliche Ursache für den Einsturz der beiden Türme des World Trade Centers mit brisanten Fakten und Zeugenaussagen…

Heute, 22:25 Uhr im ORF. Ein Blick in die österreichischen Medien ist aus Sicht nördlicher Bewohner immer interessant: Man spricht dieselbe Sprache, hat aber durchaus weltbilderweiternd andere Sichtweisen. Siehe DerStandard, täglich einen Besuch wert!

Und wer nicht so lange warten mag, der darf sich hier televisionär einlullen lassen. Thema: Der Masterplan von Google:

Link: sevenload.com

2 Kommentare zu “ORF: 9/11 Mysteries – Die Zerstörung des WTC”

  1. gerippe schreibt:

    Schön das Du / Ihr wieder da seit..
    Hier noch ein Beitrag, der sich mit der FED befasst.
    http://infokrieg.tv/america_freedom_to_fascism_deutsch.html

  2. gerippe schreibt:

    Ich bin mir nicht ganz sicher.. aber hattet ihr nicht einmal einen Beitrag der sich mit dem Welt-Geldbetrug befasst hatte (z.b.T-Com)?
    Nun sind die Medien zwar immer dolle dabei vom feinem Essen zu quatschen, unterwerfen sich aber im gleichem Atemzug der Brain-Wash(ing)Ton Klamauk.
    Fazit.. Sie sägen nun einmal am eigenem Mast..
    http://www.gomopa.net/Finanzforum/Kapitalanlage-2/Gold-wird-wieder-fuer-Anleger-interessant.html?Highlight=deflation#125443

    “Zurzeit läuft ein Monopolisierungsversuch mit Hilfe der Gen-Manipulation. Genmanipulierte Tiere und Pflanzen sind selbst unfruchtbar. Wenn man also die Genmanipulation flächendeckend durchsetzen kann, müssen alle Bauern einer Firma mit einem Patentmonopol das Gen-Saatgut zu dem von ihr festgesetzten Monopolpreis abkaufen, können sie nicht mehr ihr selbst geerntetes Getreide zur Saat verwenden. ”

    Da ausgerechnet ALDI angekündigt hat die Preise zu erhöhen… Welcher Zusammenhang besteht nun mit der Immobilienblase? ((Blase 2.0 ist ja noch nicht einmal in den Köpfen)
    Medial davon zu labern, das Nahrungsmittel zu “billig” sind, die Billigheimer meist keine gute Qualität liefern, um bei der Preissteigerung nun mit der Argumentation daher zu kommen ” Lebensmittel wären eh zu billig?”
    (Mir geht es in diesem Zusammenhang nun nicht darum über Qualität von Nahrungsmitteln nachzudenken, sondern darum, das die Medien entweder nicht wissen was sie tun, oder aber doch…
    Wären die Subventionen im ganzen nicht vorhanden würde man wohl was anderes erkennen können.
    Befasse ich mich nun mit der Thematik Hierarchisch, Bürokratisch, Buchführerisch und deswegen Innovationsfeindlich gibt es auf spreeblick ein sehr gutes Beispiel welches wohl explizit auf das ganze System angewendet /gesehen werden kann. :(
    http://www.spreeblick.com/feeder/?FeederAction=clicked&feed=Articles+%28RSS2%29&seed=http%3A%2F%2Fwww.spreeblick.com%2F2007%2F09%2F06%2Fsiemens-mobile-wie-man-eine-firma-in-den-untergang-fuhrt%2F&seed_title=Siemens+Mobile%3A+Wie+man+eine+Firma+in+den+Untergang+f%C3%BChrt

    “„Nach dem Studium überlegte ich, ob ich promovieren oder bei Siemens Mobile in der Vorfeldentwicklung anfangen sollte. Ich hab mich für letzteres entschieden, weil ich zwar forschen und spielen, aber auch an etwas beteiligt sein wollte, was die Leute auf der Straße benutzen – an einem Produkt.
    Ich habe ungefähr ein Geschäftsjahr gebraucht, um herauszufinden, dass bei Siemens Mobile in der Innovationsabteilung genau wie an der Uni 99% von allem im Müll landet.”

    Für mich sind das Fragen, und ich hoffe das sie Wertungsfrei hier im Raum stehen können. Die Situation Blogbashing etc… ne keine Lust.. und überhaupt Zeitverschwendung.
    (Burnout Syndrom “Der Blogblues” scheint in der USA schon indiziert.)

    Liebe Grüsse